Sonntag, 8. Mai 2011

TAIWAN: Der elfte Tag - Gottesdienst und Konzert in Taipeh - Sonntag, 8. Mai 2011 (Muttertag)










Der Muttertag 2011 hatte auch für die Domspatzen einige Besonderheiten zu bieten. Zum einen war der Chor 11.000 km von der Heimat entfernt auf Tournee, zum anderen stand gerade das heutige Konzert auch unter dem besonderen Motto des Muttertages. Um 9.45 Uhr nahmen wir an einem englischsprachigen Gottesdienst teil, wo wir äußerst freundlich aufgenommen wurden. Während der Kommunionausteilung sang der Chor „Dextera Domini“ von J.G. Rheinberger und „Ave verum“ von W.A. Mozart und ganz am Schluss das „Laudate Dominum“ von K. Nystedt. Dann war diesmal Mittagessen im Kentucky Fried Chicken und um 13.30 Uhr waren wir schon bei der großen National Concert Hall. zunächst besuchten wir noch den Wachwechsel an der Chiang Kai-shek Memorial Hall, die gleich neben der Halle liegt und dann bekamen wir ein Kurzführung durch das Konzerthaus und durften in der VIP-Lounge Platz nehmen. So stieg dann auch allmählich die Spannung, als man sich allmählich bewusst wurde, in welch hervorragendem Konzertsaal das letzte Mal das Tourneeprogramm zum Vortrag gebracht werden sollte. Die Proben mit dem Earth Choir Taipeh, der mit dem Zweigchor aus Tainan vereinigt war und wir viele bekannte Gesichter wieder trafen, gestalteten sich unproblematisch und dann war noch ausreichend Zeit, die Stellprobe zu nutzen, um das eigene Repertoire noch durchzugehen. Dass zwei Domspatzen ihr Schleifchen vergessen hatten, war eigentlich nicht beabsichtigt. Leider blieb auch eine Suche im Hotel ohne Ergebnis. Eine Ersatzschleife war noch vorhanden und einer musste ohne Schleifchen singen – ausnahmsweise. Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass sich der Chor besonders ins Zeug gelegt hatte und der Domkapellmeister den kleinen und großen Sängern auch verdeutlicht hatte, wer sonst auf dieser Bühne zu Gast ist, vom Dirigenten Lorin Maazel angefangen bis zur Violinistin Anne-Sophie Mutter. Mit dieser tollen Motivation gelang ein hervorragender Konzertauftritt, der große Begeisterung beim Publikum auslöste. Alle Tickets (2074) waren verkauft, auch wenn einige Plätze leer blieben. MAMMA gab es nicht nur als letztes Stück sondern dann auch noch als Zugabe. Nach dem Umkleiden mussten noch zahlreiche Autogramm- und Fotowünsche der Mitglieder des Earth Choir erfüllt werden, bevor es dann ins Hotel ging, wo der Chor seine Konzertkleidung ablegte und sich in einem nahe gelegenen Lokal bei Pizza, Chicken Wings, Salat und Eis stärkte. Um 0.15 Uhr waren dann die Knabenstimmen glücklich und zufrieden zurück im Hotel. Ein Tag ging zu Ende, der sicherlich in den Geschichtsbüchern der Domspatzen einen würdigen Platz einnehmen wird. Gute Nacht!

Kommentare:

  1. I was yesterday (Sunday, May 8. 2011)in Holy Family Church in Taipei, Taiwan. I was overcome with emotion listening your beautiful voices. Thank you for my tears.

    AntwortenLöschen
  2. Thank you for the holy and touching voices!
    I think last Sunday(May 8) is the best Mother's Day I've ever spent.
    I even hope time to stop there.

    By the way, the weather in Taiwan is getting more hot. Please take care, and wish you have a nice tour in Taiwan.

    AntwortenLöschen