Montag, 2. Mai 2011

TAIWAN: Der fünfte Tag - Konzert in Kaoshiung - Montag, 2. Mai 2011









Der heutige Tag unserer Tournee begann ganz im Zeichen der Ruhe und der Erholung. So wurde der Vormittag dazu genutzt, einmal auszuschlafen¸ was auch ein Großteil der Sänger dankend annahm. Um 9.00 Uhr wurden die Knabenstimmen geweckt, um 9.30 Uhr traf man sich dann mit den Männerstimmen zum Frühstück im Hotelrestaurant. Nach einem ausgiebigen und leckeren Frühstück stand für die Knaben eine Besprechung bezüglich des weiteren Programms für den Vormittag auf der Tagesordnung. Ein Teil machte sich mit den Präfekten Christine Eckert & Christian Hambsch auf zum Shoppen in Tainan, während der andere Teil im Hotel das Schwimmbad genoss und sich bei einer Runde Billard und mit der Möglichlichkeit, ins Internet zu gehen, vergnügte. Die Männerstimmen nutzten den freien Vormittag und sammelten neue Kräfte. Ehe es dann bestens gelaunt und relaxt zum heutigen Konzertort Kaoshing, der zweitgrößten Stadt Taiwans, ging (1 Stunde mit dem Bus von Tainan entfernt), stand für den Chor noch das Mittagessen in einem Pizza-Restaurant an. Zur Auswahl standen: High supreme Pizza, Hawaiian Pizza, Vegetarian Pizza (nur Herr Hambsch) und American Pizza (ohne Sausage, aber mit Double Cheese und Tomatoes). Zunächst dachten wir, dass eine Pizza für drei Sänger zu wenig sei, aber es war genau richtig dosiert und schmeckte lecker. Domkapellmeister Büchner und Herr Liebl waren schon zusammen mit Chylin Hong nach Kaoshiung gefahren, um den Workshop zu halten. Der Chor traf dann pünktlich um 15.00 Uhr ein und war auch pünktlich für den Workshop zur Stelle. Diesmal war Chor I eingeplant. Der restliche Teil der Gruppe vergnügte sich auf dem weitläufigen Gelände der Konzerthalle. Nachmittags gab es wieder „Coke and cake“ und nach der Stell- und Akustikprobe um 16.45 Uhr fand die gemeinsame Probe für „Heidenröslein“ und „Firefly“ um 17.50 Uhr mit dem Century Youth Choir statt. Dann gab es Backwaren der berühmtesten Bäckerei von Kaoshiung, doch wegen verspäteter Lieferung, zog sich der Chor zunächst um und stärkte sich erst dann für den Auftritt. Beim Konzert war als besonderer Ehrengast Kardinal Paul Shan, der emeritierte 87jährige Bischof von Kaoshiung zusammen mit seinem Nachfolger, Erzbischof Peter Liu Cheng-chung und dessen Sekretär anwesend. Auch Direktor Hugo PETER, den wir in Tainan am Sonntag kennengelernt hatten, freute sich sehr über das Konzert. Dieses wurde wiederum mit großem Beifall aufgenommen, wenn auch der „Jäger aus Kurpfalz“ fast aus seinem Sattel „gekippt“ wäre. Also weiterhin Hals und Beinbruch! Um 23 Uhr waren wir zurück im Hotel.

Kommentare:

  1. Liebes Blog Team,

    vielen Dank für die vielen aktuellen und spannenden Berichte, mit denen Ihr uns immer auf dem Laufenden haltet. Es macht viel Spaß, Eure Reise online zu verfolgen.

    Viele Grüsse

    Familie Franzen

    P.S.: Jakob schein die Pizza ja geschmeckt zu haben

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank! Und wann kommen die Domspatzen nach Spanien? Ich hab sie noch nicht live gesehen... Die Tölzer und die Domsingknaben Augsburg doch. Oh, Bayern ist so reich an Knabenchöre...! Ich bewundere die dortige Musikstimmung.
    Viel Erfolg für die Konzerte! Ach wie lautet das Wetter dort?

    AntwortenLöschen
  3. Eine Frage noch: Lebt Herr Schneidt? Wenn ja, teilen Sie ihm meine große Bewunderung bitte mit. Danke.
    Und jetzt ein Geschenk an die Knaben. Die Musik entspricht der Epoche nicht, aber sie ist so schön... Escolanía de Montserrat - Els pastorets. Hier ihr Blog. Vielen Dank und genießen Sie weiter die Tournée!

    AntwortenLöschen